Unwichtige Details

teilweise nicht wichtig aber interessant


Offline Blog 19.04.2007

Am 19.04.07 in offline blog. Kommentare .

Zum Thema Ego-Shooter möchte ich gerne etwas loswerdern. Natürlich werde ich nicht das Geblubber von Nicht-Gamern kommentieren. Mir geht es um meine Erlebnisse, die ich mit Spielen hatte. Spontan fallen mir zwei Geschichten ein, die mich emotional beeinflusst haben.

Zuerst wäre da Rouge Spear. In einer Trainingsmission musste mein Team einen Raum stürmen. Das scheint ohne Probleme zu laufen, plötzlich kippe ich zur Wand und sacke zusammen. Als der Bildschirm immer schwärzer wird sehe ich noch eine Blutlache vor mir entstehen. Ich wurde schon oft im Spiel getötet, aber so real ist mir das noch nie passiert.

Das zweite Spiel heisst Vietcong und spielt wie der Name schon sagt im Vietnamkrieg.
In einer Rettungsmission musste ein Dorf erreichtwerden ohne das meine Anwesenheit bemerkt wird. Der Weg führte durch brusthohes Wasser lang vor Sonnenaufgang. In einiger Entfernung sah ich eine Hütte im Wasser stehen. Mit meinem Fernglas konnte ich eine Person entdecken, die sich dort aufhielt. Meine Aufgabe war es, meinen Zielpunkt unauffällig zu erreichen. Also musste ich abwägen, ob ich die Hütte problemlos passieren kann oder ob ich die Person in dieser Hütte töten musste. Ich entschied mich für die letzte Option obwohl ich nicht angegriffen wurde und ich nicht wusste ob es ein Fischer oder Wachposten war.
Natürlich war dies nur virtuell. Aber bei der Vorstellung das solch eine Entscheidung im Kampfeinsatz wirklich getroffen werden muss wurde mir schlecht.

Offline Blog: 17.04.2007

Am 17.04.07 in bahn spass, offline blog. Kommentare (1).

Scheisse bin ich geil! Sorry für einen Satz, aber besser lässt es sich nicht zusammenfassen. Als ich heute zurückfahren wollte ertönte auf dem Bahnhof eine Lautsprecherdurchsage:“… der Zug verspätet sich um circa 40 Minuten“. Mein erster Gedanke: Mist, das ist sicher der Ausgleich dafür das ich keine Autostaus mehr habe. Der zweite Gedanke: Fährt nicht in 18 Minuten ein Regional Express vom Hauptbahnhof, der 10 Minuten später ankommt?. Nachgeschaut und zur Stra?“Yenbahn gestürmt, leider fuhr diese erst 9 Minuten später. Und 9 Minuten bis zum Hauptbahnhof sind unschaffbar. Sobald man Zeit genau bewertet wenn man es eilig hat, schleichte die Stra?“Yenbahn dann natürlich. Mir kam es eher vor wie eine Stadtrundfahrt als eine Rettungsmission, also überlegte ich schoneinmal mögliche Szenarien. Entweder der 40 Minuten Zug steht dort oder der Express hat auch Verspätung, aber das war zu gut um zu stimmen.

Als die Stra?“Yenbahn langsam vor dem Bahnhof anhielt – 12 statt 9 Minuten später- lief ich zielstrebig zum Bahnsteig. In der Halle auf der ?oebersichtstafel stand bei den obersten Zügen etwas dahinter. Als ich endlich lesen konnte wurde ich noch schneller, der Zug sollte in 2 Minuten auf dem Bahnhof sein. Mit einem Grinsen stieg ich dann in den Zug ein. Hoch gepokert und gewonnen 😀

Offline Blog: 12.04.2007

Am 12.04.07 in offline blog. Kommentare .

Musik ist wichtig für mich. Einerseits als Zeitvertreib und Stimmungsverstärker, andererseits auch als Barriere gegen das alltägliche Leben. Wenn ich allein unterwegs bin, dient die Musik dazu mir das Leben der Anderen vorzuenthalten. Wenn ich Personen nicht kenne, will ich nichts von deren Problemen wissen. Man soll andere Gespräche ja nicht belauschen, also ist mein Geräuschfilter für mich und die anderen gut.
Und heute merkte ich wie wichtig der Filter für mich ist. Durch das vergessen meiner Kopfhörer habe ich einmal genau gemerkt was ich sonst immer „verpasse“.

Lustiges heute war das der Kopierschutz der DVD Nachfolger wackelt (was zu erwarten war). Wie man sich gegen einen Firmwarehack schützt wird sicher noch eine interessante Sache. Und Microsoft entwickelt immer bessere Server Betriebsysteme. Mit dem Windows Server Core ist Microsoft über sich selbst hinausgewachsen:

Auch der Startvorgang des Kernsystems sieht nicht anders aus als beim gro?“Yen Bruder, er ist allerdings erfreulich kurz. Der Kulturschock findet erst nach der Anmeldung statt: Auf beruhigend blauem Grund öffnet sich ein schwarzes Fenster mit Kommandoprompt. Das war es. Mehr Oberfläche bietet er seinen Administratoren nicht. Der in allen anderen Versionen für das GUI zuständige Explorer, der ja nicht nur das Dateisystem darstellt, sondern auch den Desktop oder das Startmenü, gehört nicht zum Installationsumfang, und er lässt sich konsequenterweise nicht nachrüsten. Wer eine solche Maschine zu verwalten hat, tut gut daran, seine Kenntnisse in der klassischen Windows-Shell (von vielen immer noch abschätzig als ?EURzDOS-Fenster?EURoe bezeichnet) aufzufrischen und auszubauen.

Offline Blog: 11.04.2007

Am 11.04.07 in offline blog. Kommentare .

Viel gehört vom mobilen Bloggen habe ich schon (eher Probleme), aber selbst von unterwegs hatte ich nie Lust oder die Zeit. Da ich aber seit kurzem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, macht dies nun Sinn. So kommen wenigstens neue Beiträge in meinen Blog, sofern ich nicht durch das Lesen eines Buches „abgelenkt“ werde. Das schwerste wird sein meine Sauklaue zu entziffern.

So kann ich euch nun sagen das der Schutz von Vista, der eigentlich von Microsoft entwickelt wurde um andere abzuhalten auf Programme im Speicher zuzugreifen, wahrscheinlich bald von Viren-Programmierer benutzt wird. Immerhin werden diese von Antiviren-Software bedroht.

Um ich warte darauf das BMG endlich sich EMI anschliesst und Musikstücke als MP3 veröffentlicht.


WP Camp Webring