Unwichtige Details

teilweise nicht wichtig aber interessant


Spielstöckchen

Am 18.11.09 in bemerkenswert unwichtig. Kommentare .

Mir fiel heute eine Frage ein die gleich einen bitteren Nachgeschmack hatte. Die Frage:

Was war das beste Spiel was du nie zuende gespielst hast und warum hast du es nicht beendet?

Bei mir ist es das Spiel: Kult

Damals auf dem Atari 1040 STe gespielt leider nie beendet (war zu doof für die Aufgaben). Heute habe ich leider keinen Atari mehr 🙁

Ich schicke das Stöckchen zu Gilly

Weave wird wichtiger – Firefox Roadmap

Am 04.09.09 in Firefox. Kommentare (2).

Wie Golem berichtet steht in der Roadmap:

Auch ist vorgesehen, die im Rahmen von Weave entwickelte Bookmark-Synchronisation in Firefox 3.7 zu integrieren und Nutzern die Möglichkeit zu geben, Websiten zu Desktopapplikationen zu machen.

Dazu passt gut das es eine neue Version 0.6 gibt und immer mehr Anfragen auf der Google Gruppe von Weave. Auch hat es schon mehrere Upgrades an den Servern von Mozilla gegeben. Durch mein Plugin würden die Mozilla Server also entlastet werden :D.

Weave 0.4.0 veröffentlicht

Am 28.06.09 in Firefox. Kommentare .

Nachdem Firefox 3.5 nun in den letzten Pre-Release-Zyklen steckt, habe ich mich endlich getraut mir Weave anzuschauen. Ein Teil der Weave Idee ist Weave Sync, ein Syncronisierungs-Plugin für Firefox. Mit diesem Plugin kann man Lesezeichen, Verlauf, Passwörter, Einstellungen, Tabs zwischen verschiedenen Firefox Browsern abgleichen. Für mich ist diese Lösung aber die Basis für ein WordPress Plugin, da man auch eigene Weave-Server betreiben kann.

Offline Blog 13.08.2007 – Ich habe einen Traum

Am 13.08.07 in offline blog. Kommentare (7).

Ich habe den Traum einen Webhoster zu finden bei dem es SSH accounts auch in kleinen Paketen gibt. Der kein Problem damit hat, das andere meinen Webspace mitnutzen. Wo es möglich ist Inhalte gegenseitig voneinander abzuschotten. Bei dem ich genügend Datenbanken habe, um Sachen zu testen. Auch kann ich dort Crontabs frei vergeben. Selbstverständlich ist es dort erlaubt Domains von anderen Providern per DNS auf den Space zu schalten. Und da es immer noch mein Traum ist bietet der Webhoster auch Features an die nicht wichtig sind aber einen Mehrwert bieten.

Das schönste an dem Traum aber ist: seit heute morgen ist er Wirklichkeit und ich habe schon den ganzen Tag ein imaginäres Grinsen im Kopf.

Mein neuer Hoster heisst dreamhost. Ich hoffe das aus dem dream kein nightmare wird.

unerhörte Töne – Teil2

Am 10.07.07 in bemerkenswert unwichtig. Kommentare .

total vergessen…

Das Geräusch ist ein Ton der klingt als wäre ein Handy in der Nähe von Boxen. Im verlinkten alten Artikel ist es zu finden zwischen 3:20 – 3:22 Minuten.

unerhörte Töne – Teil1

Am 08.06.07 in bemerkenswert unwichtig. Kommentare .

nach jahren, seit ich es zum ersten mal hörte, frage ich mich immernoch warum diesen Fehler nicht mehr Menschen hören. Es geht dabei um das Lied Survivor von den Destinys Child. In jeder Version dieses Liedes die ich bis jetzt hörte war der Fehler zu finden und immer an der gleichen stelle. Jeder kann sich das Lied bei youtube oder jeder anderen Quelle anhören. Genauer sollte man sich die gesamten letzten refain anhören.

Ich werde es später auflösen … um sicherzugehen das jeder zuerst den Fehler selbst suchen muss.

Offline Blog 04.05.2007

Am 04.05.07 in offline blog. Kommentare (1).

Es ist schon erstaunlich zu sehen, wie sich Musik weiterentwickeln. Auch wenn manche Richtungen einem nicht gefallen, ist für andere gerade diese neue Richtung ein Grund sich mit einem Künstler zu beschäftigen. Für mich war das Lied „Proffesional Widow“ der Grund mir Tori Amos genauer anzuhören, obwohl ich nicht glaube das viele ihrer alten Fans (im Sinne von Lebensalter… Da einige alte Fans – diesmal der andere Sinn – sicher Ya kant tori read kennen) dieses Lied mögen werden. Da zu meinem Musikhorizont auch Techno gehört sprach mich dieses Lied an, doch ist der ruhigere Teil des Liedes mein Favorit.

Als ich mir dann die Single anhörte, machte ich Bekanntschaft mit ihrer anderen Seite. Diese gefiel mir sogar nochmehr, erreicht sie einen über alle Sprachgrenzen hinweg durch Benutzung ihrer Stimme als Instrument.

Als ich nun den Newsletter zu Ihrem neuen Album erhielt und mir die Webseite zum neuen Album anschaute, sah ich das sie vier Charaktere erschaffen hatte. Begeistert war ich auch von der Art, wie sie die neuen Medien benutzte: jede Persönlichkeit hatte dazu einen eigenen Blog. Die Blogs enthielten keine duzent Einträge, mich fazinierte mehr die Idee dahinter. Die CD ist schon auf meiner Wunschliste.

was lange gärt… wird langsam schlecht

Am 02.05.07 in geschrieben. Kommentare .

endlich sind unwichtige details verfügbar. Keinen interessiert es, fast allen ist es egal. Fast allen… denn mich interessieren die Texte hier. Vielleicht ist das ein oder andere auch für andere so wie anderes für andere. Kurz gesagt: los gehts.

Offline Blog 02.05.2007 – Süchtig nach Northern Lite

Am 02.05.07 in offline blog. Kommentare (3).

Ein paar Jahre kenne ich sie nun schon. Angefangen hatte es bei mir mit der Eins Live ?oebertragung der Mayday (2004 glaube ich). Angekündigt wurde Ryksop, tatsächlich lief aber noch das Set von Northern Lite. Sie spielten noch ein paar Minuten und begeisterten mich mit ihrer Version von Go with the Flow sofort.
Einige Zeit später sah ich einen Beitrag bei Tracks (Arte) über sie. Als ihr Album Unisex erschien, las ich darüber in der Zeitung von MC Donalds.
Und dann war da noch der Auftritt bei Stefan Raab (Bundesvision Songcontest). Leider erreichten sie keine gute Platzierung, aber als Promo hat der Auftritt sicher geholfen.
Gestern eröffneten Northern Lite die Mayday auf Eins Live und auf dem Wave Gothic Treffen werden sie auch sein. Von denen kann ich gar nicht genug bekommen. Mehr davon…

Offline Blog 19.04.2007

Am 19.04.07 in offline blog. Kommentare .

Zum Thema Ego-Shooter möchte ich gerne etwas loswerdern. Natürlich werde ich nicht das Geblubber von Nicht-Gamern kommentieren. Mir geht es um meine Erlebnisse, die ich mit Spielen hatte. Spontan fallen mir zwei Geschichten ein, die mich emotional beeinflusst haben.

Zuerst wäre da Rouge Spear. In einer Trainingsmission musste mein Team einen Raum stürmen. Das scheint ohne Probleme zu laufen, plötzlich kippe ich zur Wand und sacke zusammen. Als der Bildschirm immer schwärzer wird sehe ich noch eine Blutlache vor mir entstehen. Ich wurde schon oft im Spiel getötet, aber so real ist mir das noch nie passiert.

Das zweite Spiel heisst Vietcong und spielt wie der Name schon sagt im Vietnamkrieg.
In einer Rettungsmission musste ein Dorf erreichtwerden ohne das meine Anwesenheit bemerkt wird. Der Weg führte durch brusthohes Wasser lang vor Sonnenaufgang. In einiger Entfernung sah ich eine Hütte im Wasser stehen. Mit meinem Fernglas konnte ich eine Person entdecken, die sich dort aufhielt. Meine Aufgabe war es, meinen Zielpunkt unauffällig zu erreichen. Also musste ich abwägen, ob ich die Hütte problemlos passieren kann oder ob ich die Person in dieser Hütte töten musste. Ich entschied mich für die letzte Option obwohl ich nicht angegriffen wurde und ich nicht wusste ob es ein Fischer oder Wachposten war.
Natürlich war dies nur virtuell. Aber bei der Vorstellung das solch eine Entscheidung im Kampfeinsatz wirklich getroffen werden muss wurde mir schlecht.


WP Camp Webring